Chemikalienmanagement

Gute Neuigkeiten: Verbot von PFAS-Gruppe

Die EU-Kommission bestätigt das schrittweise Verbot von 200 PFAS-Stoffen bis 2023

Die per- und polyfluorierte Verbindungen (PFAS) bilden eine Stoffklasse, die besonders langlebig und schnell verbreitbar sind. Dadurch verschmutzen sie Wasser, Luft und Boden. Ebenfalls stellen sie eine Gefahr für unsere Gesundheit dar. Schon kleinste Mengen haben Auswirkungen auf das Hormonsystem. Zudem haben sie einen negativen Einfluss auf die Geschlechtsorgane und das Immunsystem und stehen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen.

Bisher gab es nur gesetzliche Regulierungen für einzelne PFAS-Verbindungen (sechs langkettige PFAS Chemikalien). Problematisch ist dies, da die Hersteller so stets die Möglichkeit haben, auf chemisch ähnliche Verbindungen, die noch nicht reguliert sind, auszuweichen. Dank den Umwelt- und Gesundheitsschutzverbänden und Chemikalienexpert*innen wurden diese Regulierungen von der EU-Kommission überarbeitet: eine ganze PFAS-Gruppe wird in der nahen Zukunft in die Beschränkungsdossiers aufgenommen und gelten dann als verboten. Die neue Regel gilt bereits ab Oktober 2021 für Löschschäume.

Des Weiteren stellte eine Untersuchung in verschiedenen europäischen Ländern (Dänemark, Frankreich, Deutschland, Tschechien, Niederlande und Vereinigtes Königreich) heraus, dass PFAS in weit verbreiteten Einweglebensmittelverpackungen und Geschirr aus Papier, Karton und geformten Fasern oft enthalten sind. 76% der 42 Proben wurden absichtlich mit PFAS behandelt und auch in den anderen Proben wurden Spuren von PFAS entdeckt.

Aber auch hier gibt es gute Aussichten: die EU-Kommission verspricht, die Rechtsvorschriften von den Lebensmittelkontaktmaterialien zu verbessern. Zukünftig sollen auch Papier, Karton und andere geformte Fasern in die EU-Verordnung aufgenommen werden. Das ist ein großer Erfolg, weil so Gefahren für die Umwelt und unsere Gesundheit vermieden werden können.

Wir freuen uns über die Neuigkeiten und blicken in eine giftfreiere Zukunft!

Weitere Informationen finden Sie hier: https://sven-giegold.de/ewigkeitschemikalien-pfas-eu-kommission-bestaetigt-verbot-bis-2022/

https://chemsec.org/eu-puts-200-pfas-out-of-business-but-thousands-remain/

Menü